Zum ersten Mal Gefährder dabei: Abschiebeflug erreicht Kabul

Deutschland hat eine große Gruppe von afghanischen Flüchtlingen in ihr Heimatland abgeschoben, darunter erstmals zwei Gefährder. Das sind Menschen, denen die Behörden Terrorakte zutrauen.

Mit dem achten Abschiebeflug seit Dezember 2016 kamen 27 Männer in Kabul an.

Solche Abschiebungen sind umstritten, weil sich in Afghanistan der Konflikt zwischen der Regierung und den islamistischen Taliban deutlich verschärft.

Datum: 07.12.2017 | 20:56

Webreporter: marc01

Quelle: t-online.de
  • Kommentare (14)