Olympischer Sportbund verliert Klage: Firma darf "Bauernhofolympiade" austragen

Eine Firma wollte auf einer Feier zur Mitarbeitermotivation Heugabelwerfen und Wettsägen austragen und das ganze "Bauernhofolympiade" nennen.

Dagegen klagte der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB), der in dem Namen die Spiele verunglimpft sah. Das Münchner Oberlandesgericht hat die Klage nun in einer Berufungsverhandlung zurückgewiesen, die Firmenfeier darf demnach so heißen.

Der Name "Bauernhofolympiade" sei keine "Rufausbeutung", so die Richter, die dieses Argument des DOSB damit ablehnten und der Begriff "Olympia" gehöre inzwischen zum allgemeinen Sprachgebrauch.

Datum: 07.12.2017 | 18:12

Webreporter: mozzer

Quelle: spiegel.de
  • Kommentare (4)