Virtueller Politiker in Neuseeland soll 2020 fit sein, sich zur Wahl zu stellen

Er will jeden Bürger vertreten, Andersdenkende inklusive. Er entscheidet unvoreingenommen, "absolut objektiv" auf der Basis von Fakten und Meinungen, wird nie lügen oder wissentlich Falschinformationen streuen. So steht es auf seiner Website.

Bei seiner 24-Stunden-Bürgersprechstunde über den Facebook Messenger formt er sein Bild von dem, was den Menschen am Herzen liegt. Ständig bildet er sich fort, vergisst nichts. In Sachen Immobilienmarkt, Bildung, Klimawandel, Wahlsystem ist er bereits auskunftsfähig.

"Er", Sam, der Politiker-Roboter, verdankt seine Existenz dem Erfindergeist des Unternehmers Nick Gerritsen. Einem Einzug ins Parlament scheint Sam nicht völlig abgeneigt, konkret wird Gerritsen gegenüber den Medien aber nicht. Aktuell kann Sam allerdings erst mit 145 Facebook-Followern aufwarten.

Datum: 07.12.2017 | 16:58

Webreporter: Prof_Ernst

Quelle: tagesspiegel.de
  • Kommentare (3)