Neukölln: Ali-Baba-Spielplatz muss unter Polizeischutz eröffnet werden

Seit ein Spielplatz im Berliner Viertel Neukölln sich das Motto "Ali Baba und die 40 Räuber" gegeben hat und dazu einen hölzernen Kuppelbau mit gelbem Halbmond auf dem Platz errichtete, werden die Macher von Islamhassern bedroht.

Diese befürchten, dass der Spielplatz zu einer "religiösen Einrichtung" wird, wie die Berliner AfD-Fraktion auf Twitter schrieb.

Die Posse um den harmlosen Märchen-Spielplatz endet nun damit, dass er unter Polizeischutz eröffnet werden muss. "Die Debatte ist wirklich absurd", so Neuköllns Bezirksbürgermeisterin Franziska Giffey bei der Eröffnung: "Wir haben hier keine Moschee gebaut, sondern eine orientalische Burg."

Datum: 07.12.2017 | 12:05

Webreporter: mozzer

Quelle: t-online.de
  • Kommentare (31)