Da Vincis "Salvator Mundi": Teuerstes Gemälde der Welt wird in Abu Dhabi hängen

Für 450 Millionen Dollar wurde kürzlich Leonardo Da Vincis Bild "Salvator Mundi" versteigert, was es zum teuersten Gemälde der Welt macht.

Das Porträt von Jesus Christus in Öl auf Walnussholz, das um 1500 entstanden sein soll, geht nun in den neulich eröffneten Zweig des Louvre in Abu Dhabi.

Der Käufer ist bislang anonym, es gibt Gerüchte, wonach es sich bei diesem um den saudischen Prinz Bader, der ein Freund des Saudi-arabischen Kronprinzen Mohammed bin Salman ist, handelt.

Datum: 07.12.2017 | 11:00

Webreporter: mozzer

Quelle: spiegel.de
  • Kommentare (2)