USA: Deutscher VW-Manager in Abgas-Skandal zu sieben Jahren Haft verurteilt

Der deutsche VW-Manager Oliver Schmidt ist in den USA zu einer langen Haftstrafe verurteilt worden: Er muss wegen Vertuschung der Abgasmanipulationen sieben Jahre ins Gefängnis.

Zudem muss Schmidt eine Geldstrafe in Höhe von 400.000 Dollar zahlen. Mit dem Urteil wurde maximale Härte gezeigt, obwohl der Angeklagte mit der Staatsanwaltschaft kooperierte.

Der 48-Jährige war von Februar 2012 bis März 2015 in leitender Funktion für Umweltfragen in den USA zuständig.

Datum: 07.12.2017 | 10:37

Webreporter: mozzer

Quelle: spiegel.de
  • Kommentare (8)