Prozess gegen Stalker von Harald Schmidt beginnt: Todesdrohungen gegen Moderator

Der Entertainer und Moderator Harald Schmidt hat von einem Mann gegen sich und seine Familie Morddrohungen erhalten: In einem Erpresserschreiben forderte er 200.000 Euro, ansonsten werde er der Familie ein Messer in den Hals stecken.

Nun startet vor dem Kölner Landgericht der Prozess gegen den Stalker, der Schmidt zwischen Oktober 2016 und April 2017 belästigt haben soll: Unter anderem warf er immer wieder Zettel, Flaschen, Münzen und Brot in den Briefkasten Schmidts.

Da der 39-Jährige gleich zu Beginn des Verfahrens die Richterin und Staatsanwältin beleidigte, wurde der Prozess gleich wieder abgebrochen. Der Angeklagte leidet angeblich unter paranoider Schizophrenie und gilt als psychisch krank.

Datum: 06.12.2017 | 12:15

Webreporter: mozzer

Quelle: n-tv.de
  • Kommentare (1)