Japaner kann sich keine Grafiksoftware leisten und macht nun Kunst mit Excel

Als Renter entdeckte der Japaner Tatsuo Horiuchi, dass er ein Talent für Malen hat.

Da er sich keine Grafiksoftware leisten konnte, begann er seine Bilder mit dem Tabellenprogramm Excel zu schaffen.

Statt eines Pinsels verwendet der 77-Jährige die Werkzeuge der Tabellenkalkulation und es entstehen so erstaunliche Kunstwerke, so dass er bereits der "Michelangelo of Microsoft" genannte wird.

Datum: 06.12.2017 | 11:23

Webreporter: mozzer

Quelle: derstandard.at
  • Kommentare (2)