Aktie des Mutterkonzerns der deutschen Poco-Kette dramatisch eingebrochen

Der Möbelriese Steinhoff, Mutterkonzern der deutschen Poco-Kette, ist der größte Rivale von Ikea in der Branche und nun in Schwierigkeiten geraten.

Der Vorstandsvorsitzende Markus Jooste trat nach einer Untersuchung der südafrikanischen Finanzaufsicht wegen Insiderhandels zurück, woraufhin die Aktie des Konzerns dramatisch einbrach: An der Börse in Johannesburg verlor das Papier 62 Prozent an Wert.

Steinhoff hat sein Hauptquartier in Südafrika und weltweit 90.000 Mitarbeiter.

Datum: 06.12.2017 | 10:38

Webreporter: mozzer

Quelle: spiegel.de
  • Kommentare (1)