IOC schließt russisches Komitee aus: Athleten treten unter neutraler Flagge an

Nach den Enthüllungen und Dokumenten über ein staatliches Dopingsystem im Russland schloss das Internationale Olympische Komitee (IOC) nun das Nationale Olympische Komitee Russlands von den Winterspielen in Pyeongchang aus.

Nicht vorbelastete russische Sportler dürfen allerdings antreten, jedoch nur unter neutraler Flagge.

Was in Russland passiert ist, sei ein "beispielloser Angriff auf die Integrität der olympischen Bewegung und des Sports" gewesen, so IOC-Präsident Thomas Bach zu der Entscheidung.

Datum: 06.12.2017 | 10:21

Webreporter: mozzer

Quelle: spiegel.de
  • Kommentare (6)