Berliner Linke: Potenzielle Terroristen sollen nicht abgeschoben werden

Die Linke-Landeschefin Katina Schubert sorgte im Parlament für einen Eklat. Sie forderte, dass selbst potenzielle Terroristen nicht in die jeweiligen Heimatländer abgeschoben werden.

"Es konnte mir noch niemand erklären, warum es so wahnsinnig von Vorteil ist, potenzielle Terroristen abzuschieben. Was ist denn gewonnen, wenn sie andernorts schwere Verbrechen begehen? Der Terror ist längst global", so Schubert.

Die Grünen äußerten nur leichte Kritik, andere Parteien reagierten heftiger. Die FDP wies darauf hin, dass es gewissenlos ist, wenn kurz vor dem Jahrestag des Terroranschlages in Berlin von Linken Volksvertretern der Schutz der Berliner Bürger in Frage gestellt wird.

Datum: 05.12.2017 | 22:53

Webreporter: sunny.crockett

Quelle: bz-berlin.de
  • Kommentare (51)