Rheinland-Pfalz: Priester gibt Sex mit traumatisiertem Flüchtling zu

In der katholischen Gemeinde Kirn in Rheinland-Pfalz hat ein Priester zugegeben, Sex mit einem Flüchtling aus Syrien gehabt zu haben, der Hilfe bei ihm suchte.

Kurz danach brachte sich der traumatisierte 23-Jährige aus Syrien um. Zuvor stellte er wegen des Vorfalls Anzeige bei der Staatsanwaltschaft Bad Kreuznach. Man stellte das Verfahren jedoch ein, es läge kein Straftatbestand vor.

Der Geistliche gab zu, das Vertrauensverhältnis zu dem jungen Mann ausgenutzt zu haben: "Hier hat sich schließlich eine auch körperliche Intimität ergeben, die dieser Situation nicht angemessen war".

Datum: 05.12.2017 | 12:00

Webreporter: mozzer

Quelle: t-online.de
  • Kommentare (17)