Angehörige der Terroropfer von Berlin attackieren in Brief Angela Merkel

Die Angehörigen der Todesopfer des Terroranschlags auf dem Berliner Breitscheidplatz haben in einem offenen Brief Bundeskanzlerin Angela Merkel kritisiert.

In dem Schreiben werden mehr Unterstützung und weitreichende politische Änderungen gefordert, da die Bundesregierung es versäumt habe "die Reformierung der wirren behördlichen Strukturen" durchzusetzen. Der Anschlag sei eine "tragische Folge dieser politischen Untätigkeit".

Regierungssprecher Steffen Seibert teilte nun mit, man werde sich mit den Forderungen auseinandersetzen und kündigte ein Treffen der Kanzlerin mit den Opferfamilien an. Diese hatten in den Schreiben zudem beklagt, dass Merkel auch fast ein Jahr nach dem Anschlag nicht kondoliert hat.

Datum: 05.12.2017 | 11:57

Webreporter: mozzer

Quelle: t-online.de
  • Kommentare (2)