Bewährungsstrafe für US-Schüler: Name in Auschwitz-Gedenkstätte geritzt

In Polen wurde ein 17-jähriger Schüler aus den USA zu einem Jahr Haft auf Bewährung und zu einer Geldstrafe verurteilt, weil er die Gedenkstätte des Nazi-Vernichtungslagers Auschwitz-Birkenau verunstaltete.

Der Schüler eines Rabbiner-Seminars hatte seinen Namen in eine Baracke der Gedenkstätte geritzt. Er gab an, weitere Namen dort gesehen zu haben und wollte dann seinen hinzufügen.

Die Richter teilten mit, der Junge hätte sich der Bedeutung des Lagers von Auschwitz "vollkommen bewusst" sein müssen.

Datum: 05.12.2017 | 11:19

Webreporter: mozzer

Quelle: spiegel.de
  • Kommentare (4)