YouTube: Künstliche Intelligenz und 10.000 Kontrolleure für saubere Inhalte

Die Video-Plattform YouTube kämpft mit Inhalten, die Gewalt und Extremismus verherrlichen: Nun sollen 10.000 menschliche Kontrolleure und Künstliche Intelligenz die Seite sauber halten.

Laut YouTube-Chefin Susan Wojcicki wolle man dazu die Technologie des maschinellen Lernens nutzen, die dann leichter gekennzeichnet und von Menschen nochmal überprüft werden können. Seit Juni seien auf diese Weise 150.000 Videos wegen gewalttätigem Extremismus gelöscht worden.

YouTube reagiert damit auf den Druck von Werbekunden, die ihre Anzeigen nicht in einem gewalttätigen oder hetzerischen Umfeld platzieren wollen.

Datum: 05.12.2017 | 10:36

Webreporter: mozzer

Quelle: spiegel.de
  • Kommentare (4)