Iglu-Studie: Deutsche Grundschüler haben massive Schwierigkeiten beim Lesen

Laut der neuesten Internationalen Grundschul-Lese-Untersuchung (Iglu) haben deutsche Grundschüler extreme Schwierigkeit beim Lesen und fast jeder fünfte Viertklässler beherrscht das Lesen kaum.

Der Anteil der leseschwachen Kinder liegt bei 18,9 Prozent, damit liegt Deutschland im internationalen Vergleich nur noch im guten Mittelfeld.

Grund für die Leseproblematiken ist die Herkunft der Kinder: In Familien, in denen viel gelesen wird, sind die Grundschüler auch besser. Damit "gehört Deutschland weiterhin zu den Staaten, in denen die sozialbedingten Leistungsunterschiede am höchsten ausfallen", heißt es in der Studie.

Datum: 05.12.2017 | 10:07

Webreporter: mozzer

Quelle: spiegel.de
  • Kommentare (14)