Ernüchternde Flüchtlingsbilanz auf Hamburgs Arbeitsmarkt

Die FDP möchte in Hamburg die Arbeitsmarkt-Integration ändern, weil mit den bisherigen Methoden kaum Flüchtlinge Arbeit gefunden haben. Die Bilanz sieht hier erschreckend aus.

Von 37.181 in Hamburg ansässigen Flüchtlingen im erwerbsfähigen Alter fanden nur 337 Bewerber mit Fluchtmigration eine Ausbildungsstelle, obwohl Unternehmen in Hamburg offene Stellen besetzt haben wollen.

Das laufende Programm "Work and Integration for Refugees", das extra für Flüchtlinge mit guter Bleibeperspektive vor zwei Jahren ins Leben gerufen wurde, hat auch von 1067 betreuten Personen nur 20 in ein Ausbildungsverhältnis vermitteln können, obwohl das Projekt Millionen Euro verschlingt.

Datum: 04.12.2017 | 18:44

Webreporter: sunny.crockett

Quelle: welt.de
  • Kommentare (45)