Nordkorea: Hawaii führt Sirenentest, um vor Atomangriff zu warnen, wieder ein

Erstmals seit Ende des Kalten Kriegs hat Hawaii wieder die Sirenen getestet, die vor einem Atomangriff warnen sollen. Damit will sich der US-Staat auf einen möglichen atomaren Angriff von Nordkorea vorbereiten.

Pjöngjang hatte im Laufe dieses Jahres immer wieder Raketen getestet und den USA mit einer Attacke gedroht. Durch die Sirenen sollen die Einwohner auf einen möglichen Ernstfall vorbereitet werden. Wenn Nordkorea wirklich eine Rakete abfeuert, bleiben den Einwohnern 20 Minuten Zeit, um zu reagieren.

Die Menschen sollen sich dann im nächsten Gebäude in Sicherheit bringen, denn es gibt nicht genug Bunkerplätze für die Bevölkerung. Es wird empfohlen, Radio zu hören und abzuwarten.

Datum: 04.12.2017 | 14:34

Webreporter: WalterWhite

Quelle: spiegel.de
  • Kommentare (4)