Verfassungsschutzchef Maaßen: Gefahr durch heimkehrende IS-Angehörige

Nach den Gebietsverlusten der Terrormiliz IS in Syrien und im Irak rechnen Verfassungsschützer mit der Rückkehr von Angehörigen dortiger Kämpfer.

Die große Rückreisewelle von Dschihadisten nach Deutschland habe zwar noch nicht eingesetzt, es lassen sich aber Rückreisen von Frauen, Jugendlichen und Kindern beobachten, sagte Verfassungsschutzchef Hans-Georg-Maaßen.

Sowohl die Kinder als auch die Frauen stellten zum Teil eine große Bedrohung dar, da sie oftmals einer Gehirnwäsche unterzogen wurden und in starkem Maße radikalisiert sind, sagte Maaßen.

Datum: 03.12.2017 | 10:53

Webreporter: marc01

Quelle: rundschau-online.de
  • Kommentare (8)