Bremen: Hannah-Arendt-Preis geht an den Franzosen Étienne Balibar

Der Franzose Étienne Balibar ist in Bremen mit dem Hannah-Arendt-Preis gewürdigt worden. Man zeichnete ihn damit vor etwa 220 Gästen für sein politisches Denken aus.

Man bezeichnete Balibar als "nimmermüden Kämpfer für ein Europa, das sich erneuern muss". Grund für die Auszeichnung war sein Buch "Europa: Krise und Ende?".

Der Preis ist mit 100.000 Euro dotiert. Er wird seit 1995 verliehen.

Datum: 02.12.2017 | 12:44

Webreporter: Eule92

Quelle: t-online.de
  • Kommentare (1)