AfD-Spitze über Björn Höcke: "Wäre besser in der NPD aufgehoben"

Der Bundesvorstand der AfD stuft den rechts gesinnten Björn Höcke als rassistisch ein, wie in dem Antrag zu lesen ist, den umstrittenen Politiker aus der Partei auszuschließen.

Höcke weise "eine übergroße Nähe zum Nationalsozialismus" und "wäre besser in der NPD aufgehoben", heißt es in dem 60-seitigen Schreiben.

Sowohl Parteichef Jörg Meuthen als auch Fraktionschef Alexander Gauland sind gegen einen Ausschluss Höckes.

Datum: 01.12.2017 | 14:12

Webreporter: mozzer

Quelle: t-online.de
  • Kommentare (7)