Schulz stellt Bedingungen für Groko und will Europa neu gründen

Für eine mögliche Groko hat SPD-Chef Martin Schulz gravierende Forderungen gestellt. Ohne eine umfassende Erneuerung des Pflegesystems und der Gesundheitsversorgung will Schulz nicht mit der Union kooperieren.

Außerdem will Schulz eine "Bildungsrevolution", mit der er Deutschland aus seinem Dornröschenschlaf wecken will. Auch für Europa hat Schulz sehr viel vor, Europa müsse neu gegründet werden.

Er fordert die Einführung einer gemeinsamen europäischen Steuerpolitik und einen EU-Finanzminister. Ob die SPD überhaupt in eine Groko gehen will, soll ein Parteitag klären.

Datum: 01.12.2017 | 13:09

Webreporter: sunny.crockett

Quelle: spiegel.de
  • Kommentare (13)