Ex-AfD-Chefin Frauke Petry äußert sich zu #MeToo: "Völlig übertrieben"

Die ehemalige Chefin der AfD hat sich für die WDR-Sendung "Docupy" zu dem Thema sexuelle Belästigung und der dazu gehörigen Kampagne #MeToo geäußert.

Sie halte die Debatte für "völlig übertrieben" und sagt: "Ich habe nichts dagegen, dass Frauen weiterhin das schwache Geschlecht sind - weil wir objektiv anders sind als Männer".

Ihr Beitrag zu der Diskussion wurde in den Sozialen Netzwerken scharf kritisiert.

Datum: 01.12.2017 | 10:04

Webreporter: mozzer

Quelle: bento.de
  • Kommentare (8)