Silvio Berlusconi muss wegen Bestechung im Rahmen seiner Sexpartys vor Gericht

Der ehemalige italienische Regierungschef Silvio Berlusconi hat eine Gerichtsvorladung erhalten.

Dem 81-Jährigen wird Zeugenbestechung vorgeworfen: So soll er einen Klavierspieler, der bei seinen Sexpartys auftrat, für eine Falschaussage bezahlt haben.

Der Pianist sorgte bei den so genannten Bunga-Bunga-Partys von Berlusconi für Musik und musste im ersten Prozess darüber aussagen: Damals ging es um die marokkanische Tänzerin Karima al-Mahrough alias Ruby, die nicht volljährig war.

Datum: 01.12.2017 | 09:42

Webreporter: mozzer

Quelle: spiegel.de