Deutschland und Nordkorea: Diplomat aus Pjöngjang abgezogen

Nach dem jüngsten Raketentest Nordkoreas hat Deutschland einen Diplomaten aus der Hauptstadt Pjöngjang abgezogen. Dies gab Außenminister Gabriel nach einem Gespräch mit seinem US-Kollegen Rex Tillerson bekannt.

Den von den USA geforderten Abzug des Botschafters aus Pjöngjang lehnt Deutschland weiter ab. Zudem sei Nordkorea aufgefordert worden, sein diplomatisches Personal in Berlin zu reduzieren.

China und Russland lehnen dagegen die amerikanischen Forderungen auf Abbruch ihrer diplomatischen und Handelsbeziehungen zu Nordkorea ab.

Datum: 30.11.2017 | 19:20

Webreporter: marc01

Quelle: focus.de
  • Kommentare (3)