Um nicht zu verdursten, muss Bielefelder täglich 20 Liter Wasser trinken

Ein Bielefelder leidet an der seltenen Krankheit Diabetes insipidus centralis, die zu Folge hat, dass er täglich 20 Liter Wasser trinken muss.

Nimmt er diese Menge an Flüssigkeit nicht zu sich, droht der Mann zu verdursten. Schuld an der Krankheit ist eine Hormonstörung, die neben dem Durst auch zu Harndrang, Schlafstörungen oder Krämpfen führt.

An der raren Erkrankung leiden insgesamt 60 Menschen in Deutschland.

Datum: 30.11.2017 | 11:02

Webreporter: mozzer

Quelle: focus.de
  • Kommentare (15)