Schleyer-Sohn über Ex-RAF-Terroristin: "Mord kann ich ihr nicht vergeben"

Die ehemalige RAF-Terroristin Silke Maier-Witt hat den Sohn des ermordeten Arbeitgeberpräsidenten Hanns Martin Schleyer um Verzeihung gebeten.

Jörg Schleyer sagte dazu nach einem Treffen mit ihr: "Frau Witt hat sich mir gegenüber in Skopje anständig verhalten. Aber einen fünffachen Mord kann ich ihr nicht vergeben. Für die Lossprechung von Sünden bin ich der falsche Ansprechpartner".

Maier-Witt gehörte zur RAF, als die Gruppe 1977 Schleyer erschoss. Bis heute ist unklar, wer letztendlich abdrückte. Maier-Witt wurde wegen Beteiligung an der Entführung und Ermordung Hanns Martin Schleyers zu zehn Jahren Haft verurteilt.

Datum: 30.11.2017 | 10:41

Webreporter: mozzer

Quelle: t-online.de