Deutscher Box-Weltmeister Manuel Charr hat trotz Schwur keinen deutschen Pass

Manuel Charr wurde der erste deutsche Schwergewichts-Weltmeister seit Max Schmeling vor 85 Jahren, doch offiziell ist er es eigentlich nicht, denn er besitzt keinen deutschen Pass.

Vor Kurzem schwor der 33-Jährige, der im Alter von fünf Jahren mit seinen Eltern aus dem Libanon nach Deutschland floh, dass er einen deutschen Pass habe, ihn nur noch nicht vom Amt abgeholt habe. Nach SID-Informationen liegt jedoch kein Pass für ihn bereit.

Charrs österreichischer Manager Christian Jäger kann die Debatte nicht nachvollziehen: "Ich finde die Diskussion ehrlich gesagt armselig und typisch deutsch. Für mich ist Manuel Charr Deutscher durch und durch, er lebt seit 28 Jahren hier."

Datum: 29.11.2017 | 11:10

Webreporter: mozzer

Quelle: n-tv.de
  • Kommentare (14)