"Arab Porn": Ägyptischer Autor sieht in Amateurpornos Revolutionspotential

Der ägyptische Autor Youssef Rakha hat in seinem Buch "Arab Porn" die Wirkung von Amateurpornos auf die gesellschaftlichen Verhältnisse in arabischen Ländern untersucht und sieht darin revolutionäres Potential.

In dem provokanten Buch spricht Rakha davon, dass in den Pornos die Macht untergraben werden könne und so bekämen diese ein freiheitliches Element.

"Mit dem Wissen, dass die Unterdrückung von Sexualität eine weitaus subtilere und verbreitetere Verzweiflung erzeugt als die politische Entmündigung, erscheint die Frage, wie die kollektive Psyche diese Unterdrückung kompensiert, nicht ganz abwegig", schreibt Rakha.

Datum: 29.11.2017 | 10:27

Webreporter: mozzer

Quelle: derstandard.at
  • Kommentare (1)