AfD wählt auf Parteitag in Hamburg umstrittenen Dirk Nockemann als Vorsitzenden

Der rund 500 Mitglieder umfassende Landesverband der AfD in Hamburg hat sich nach wochenlangen Streitereien am Samstag für den ehemaligen Innensenator der Schill-Partei Dirk Nockemann als Vorsitzenden entschieden.

Die AfD brauchte allein für die Tagesordnung zwei Stunden, weil immer wieder Änderungsanträge gestellt wurden, 25 an der Zahl, die zum Teil kontrovers diskutiert wurden.

Dem aus Hessen eingeladenen Bundestagsabgeordneten Albrecht Glaser als Sitzungsleitenden war es letztendlich zu verdanken, dass die Debatten nicht vollends aus dem Ruder liefen.

Datum: 28.11.2017 | 14:36

Webreporter: Bycoiner

Quelle: welt.de
  • Kommentare (3)