Wien: Empörung über Ausstellung eines echten geköpften Schädels in Museum

Das Wiener Weltmuseum stellt derzeit einen echten mit Nagetierzähnen und Federn verzierten Kopf aus, der um das Jahr 1830 abgeschlagen wurde.

Das Exponat sorgt nun für Empörung, die Kunstuni-Rektoren Eva Blimlinger und Gerald Bast fordern beispielsweise dessen Entfernung.

Die zuständige Ausstellungsleiterin verteidigt den Schädel, der mittlerweile eher als ein Kunstgegenstand zu betrachten sei.

Datum: 28.11.2017 | 11:29

Webreporter: mozzer

Quelle: heute.at
  • Kommentare (4)