Agrarminister zu Glyphosat-Zulassung: "Habe die Entscheidung für mich getroffen"

Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt hat mit seiner alleinigen Entscheidung, dass umstrittene Unkrautgift Glyphosat zuzulassen, für Verärgerung gesorgt.

Nun äußert sich der CSU-Minister und sagt, er habe den Vorgang nicht mit Bundeskanzlerin Angela Merkel abgesprochen. "Ich habe die Entscheidung für mich getroffen und in meiner Ressortverantwortung", so Schmidt. Diese sei "rein sachorientiert".

Die Internationale Agentur für Krebsforschung (IARC) der Weltgesundheitsorganisation WHO hatte Glyphosat 2015 als "wahrscheinlich krebserregend" eingestuft. Andere Studien kamen zu anderen Ergebnissen. Abgesehen von diesem Streit gilt Glyphosat allerdings als Gefahr für Bienen, Insekten und Vögel.

Datum: 28.11.2017 | 10:04

Webreporter: mozzer

Quelle: spiegel.de
  • Kommentare (13)