Ermittler werteten Handy von Anis Amri oberflächlich aus: Waffenfotos übersehen

Im Fall des Berliner Attentäters Anis Amri wurde nun eine weitere Panne bei den Ermittlungen bekannt.

Offenbar wertete das nordrhein-westfälische Landeskriminalamt (LKA) das Mobiltelefon des Attentäters nur oberflächlich aus, denn man übersah darauf gespeicherte Fotos von Waffen.

Auf einem der Bilder zeigt sich Amri mit einer Schreckschusspistole, auf anderen Aufnahmen posiert er mit Stichwaffen und Pfefferspray.

Datum: 27.11.2017 | 15:08

Webreporter: mozzer

Quelle: spiegel.de
  • Kommentare (11)