Schweden: Für evangelisch-lutherische Kirche ist Gott nun geschlechtsneutral

Die CDU-Politikerin Kristina Schröder sorgte vor Weihnachten im Jahr 2012 für Wirbel, als sie sagte, dass es egal ist, welchen Artikel man vor Gott setze. "Der Artikel hat nichts zu sagen. Man könnte auch sagen: das liebe Gott.", so Schröder.

Was in Deutschland noch bei manchen für Empörung sorgte, hat die Schwedische Kirche nun in die Tat umgesetzt. Sie ermuntert ihre Mitglieder nämlich dazu, geschlechtsneutrale Begriffe für Gott zu verwenden. Denn Gott sei weder ein Mann noch ein Mensch.

Das entschied das 251-köpfige Entscheidungsgremium der evangelisch-lutherischen Kirche in Uppsala, der 60 Prozent der Bevölkerung des Landes angehören. Nun soll im Gottesdienst weder "Herr" noch "Er", sondern das weniger eindeutige "Gott" verwendet werden.

Datum: 27.11.2017 | 14:19

Webreporter: WalterWhite

Quelle: sueddeutsche.de
  • Kommentare (18)