#MeToo-Debatte: Arabische Frauen wagen auch Schilderung sexueller Belästigung

Im Zuge der #MeToo-Debatte trauen sich nun auch arabische Frauen ihre Erlebnisse mit sexueller Belästigung und sexuellem Missbrauch zu schildern.

Millionen Frauen in der arabischen Welt werden Opfer sexueller Gewalt, laut Uno-Studie ist Kairo die gefährlichste Stadt für Frauen weltweit. 99,3 Prozent der ägyptischen Frauen wurden Opfer von sexuellen Übergriffen und Belästigungen.

In anderen arabischen Staaten wie Tunesien oder Jordanien ist die Lage ähnlich schlimm. Als eine junge Frau aus Jordanien kürzlich in einer Talkshow ihre Erfahrungen schilderte, brüllte sie ein Politiker an: "Jordanische Mädchen sind nicht so. Jordanische Mädchen rennen nicht ins Fernsehen".

Datum: 27.11.2017 | 12:09

Webreporter: mozzer

Quelle: spiegel.de
  • Kommentare (15)