USA: Tabakfirmen müssen in TV-Werbespots vor sich selbst warnen

In den USA ist derzeit eine große Kampagne von Tabakfirmen zu sehen, die in TV-Werbespots vor sich selbst warnen.

Zu der kuriosen Aktion kam es durch eine Gerichtsentscheidung, die Hersteller wie Altria (Marlboro, L&M) und British American Tobacco (Lucky Strike, Camel) dazu verpflichtete, auf die Risiken des Rauchens hinzuweisen.

In den kommenden zwölf Monaten müssen sie nun an fünf Tagen pro Woche Spots in den überregionalen Fernsehsendern schalten. Hinzu kommen ganzseitige Anzeigen in den Wochenendausgaben großer Tageszeitungen.

Datum: 27.11.2017 | 12:02

Webreporter: mozzer

Quelle: spiegel.de
  • Kommentare (4)