Bochum: Terrorsperren sollen Weichnachtsmärkte sicherer machen

In Bochum sind am Donnerstag 20 granulatgefüllte Säcke als Terrorsperren weihnachtlich verpackt worden.

Die jeweils etwa eine Tonne schweren Sperren wurden an den Zufahrten zum Weihnachtsmarkt aufgestellt und sollen vier Wochen stehen bleiben.

Die Verzierung besteht aus Tannen und Sternen und soll den unansehnlichen Klötzen ein festliches Aussehen geben.

Datum: 24.11.2017 | 08:52

Webreporter: Brunnenbeschuetzer

Quelle: focus.de
  • Kommentare (20)
  • Weitere News zum Thema