FDP-Chef verteidigt Jamaika-Aus: Er sollte "nützlichen Idioten" spielen

Der FDP-Vorsitzende Christian Lindner hat erneut den Abbruch der Jamaika-Sondierungen verteidigt und Union sowie Grünen schwere Vorwürfe gemacht.

Diese Parteien hätten die FDP nur als Mehrheitsbeschaffer gesehen, so dass es sich sowieso nur um Scheinverhandlungen gehandelt hätte.

Wäre eine Jamaika-Koalition Realität geworden, dann hätte die FDP den "nützlichen Idioten für eine große Koalition mit ein bisschen Grün gespielt", so Lindner.

Datum: 23.11.2017 | 11:05

Webreporter: mozzer

Quelle: t-online.de
  • Kommentare (10)