NRW: Schwarz-Gelbe Koalition schafft Bus- und Bahnticket für Bedürftige ab

Die neue nordrhein-westfälische Landesregierung hat beschlossen, das Bus- und Bahnticket für Bedürftige nicht mehr fortzuführen.

Man werde dieses Sozialticket schrittweise abschaffen, so die schwarz-gelbe Koalition.

Damit sollen laut CDU und FDP 40 Millionen Euro eigespart werden, die man anders investieren will. Betroffen sind an die 300.000 Menschen, unter ihnen vor allem sozial Schwache wie Asylbewerber oder Sozialhilfeempfänger.

Datum: 23.11.2017 | 10:36

Webreporter: mozzer

Quelle: bento.de
  • Kommentare (6)