Geflohener nordkoreanischer Soldat hat 27 Zentimeter langen Wurm in Darm

Trotz Beschießung durch seine Kollegen ist es letzte Woche einem nordkoreanischen Soldaten gelungen über die Grenze nach Südkorea zu fliehen.

Der Mann wurde daraufhin medizinisch betreut und die Ärzte entdeckten bei ihm einen 27 Zentimeter langen Wurm in Darm. "In meiner 20-jährigen Laufbahn als Chirurg habe ich so etwas nur in Lehrbüchern gesehen", so der Mediziner Lee Cook Jong zu dem Fall.

Experten vermuteten schon länger, dass Parasitenbefall in Nordkorea häufig ist: Grund dafür sei die Düngemethode mit menschlichen Fäkalien, die Regierung preist dies als die beste Methode.

Datum: 23.11.2017 | 10:28

Webreporter: mozzer

Quelle: spiegel.de
  • Kommentare (4)