Bundesregierung will deutsche IS-Kinder aus dem Irak nach Deutschland bringen

Das Auswärtige Amt bemüht sich, Kinder mit deutscher Staatsangehörigkeit aus dem ehemaligen IS-Gebiet im Irak nach Deutschland zu holen.

Laut NDR, WDR und "SZ" begründet die Bundesregierung ihre Bemühungen mit humanitären Erwägungen und der Schutzpflicht für die eigenen Staatsbürger.

Mehrere Kinder wurden ins IS-Gebiet verschleppt oder dort geboren. Manche sitzen nun dort mit ihren Müttern im Gefängnis. Die Behörden Iraks haben sich noch nicht geäußert.

Datum: 22.11.2017 | 19:11

Webreporter: marc01

Quelle: focus.de
  • Kommentare (16)