Indien: Millionen-Kopfgeld auf Schauspielerin wegen anstößiger Szenen ausgesetzt

Die indische Schauspielerin Deepika Padukone hat hinduistische Hardliner mit angeblich "anstößigen" Szenen in ihrem neuen Film empört.

Gegen sie gibt es nun nicht nur Morddrohungen, ein Politiker hat sogar 1,6 Millionen Dollar auf sie ausgesetzt.

In dem Film "Padmavati" geht es um eine Hindu-Königin, die sich selbst anzündet, um nicht in die Hände des muslimischen Sultans zu gelangen. Diese Königin, gespielt von Padukone, habe in dem Film eine "romantische Szene" mit einem muslimischen Sultan.

Datum: 22.11.2017 | 17:28

Webreporter: mozzer

Quelle: sueddeutsche.de
  • Kommentare (4)