Jamaika-Aus: Bundespräsident will nun doch auch mit AfD und Linken sprechen

Nach dem Scheitern der Jamaika-Sondierungsgespräche trifft sich Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier mit allen Parteien, um eine Regierungsbildung zu erörtern.

Bislang waren die Linke und die AfD von diesen Einzelgesprächen ausgeschlossen, nun sollen sie jedoch auch eingeladen werden.

Die AfD-Fraktionschefin Alice Weidel hatte am Mittwochmorgen dem Bundespräsidenten ein "undemokratisches Ausgrenzen" unterstellt und einen Termin gefordert.

Datum: 22.11.2017 | 15:04

Webreporter: mozzer

Quelle: spiegel.de
  • Kommentare (9)