Massive sexuelle Übergriffe im Skisport der 70er: "Wir waren ja Freiwild"

Nicola Werdenigg, österreichische Abfahrtsmeisterin von 1975 und Olympia-Vierte von 1976, hatte mit ihren schockierenden Erlebnissen den Stein ins Rollen gebracht: Sie wurde von einem Mannschaftskollegen vergewaltigt, sexuelle Übergriffe seien alltäglich gewesen.

Nun berichtet eine zweite Ex-Rennläuferin über Gewalt und Machtmissbrauch im Skisport der Siebzigerjahre.

"Wir waren ja Freiwild", sagt diese Ex-Sportlerin, die anonym bleiben will: "Diese Erzählung hat mich sehr aufgewühlt. Ich stehe zu Nicola, damals ist jeder irgendetwas passiert".

Datum: 22.11.2017 | 10:51

Webreporter: tante_mathilda

Quelle: derstandard.at
  • Kommentare (8)