Berlin: Alexander Gauland im Bundestag bei Rede ausgebuht

Der 76-jährige Gauland, ein Politiker von der AfD, wurde bei seiner ersten Rede im Bundestag in Berlin gnadenlos ausgebuht.

Den Unmut der Parlamentarier erregte er unter anderem mit seinem Vorwurf, die Asylbewerber aus Afghanistan würden in Berlin "am Kudamm lieber Kaffee trinken, anstatt ihr Land aufzubauen".

Von der AfD bekam er hingegen lange frenetische Beifallsbekundungen. Er nutzte die Gelegenheit, um auch über die anderen Parteien vom Leder zu ziehen und zu provozieren. Denn schließlich sei die AfD angetreten um - wie er es einst nannte - Frau Merkel zu jagen.

Datum: 21.11.2017 | 17:40

Webreporter: Bycoiner

Quelle: tag24.de
  • Kommentare (26)