Afghanistan: USA bombardieren Opiumfabriken im Süden des Landes

In Afghanistan herrscht seit 16 Jahren Krieg und die Taliban ist immer noch nicht besiegt: Die finanziellen Mittel erhalten die radikalislamischen Terroristen durch den Opiumanbau.

Nun hat die USA diese Drogenlabore im Süden des Landes erstmals bombardiert, dabei kommen womöglich auch Zivilisten ums Leben.

Ein Sprecher der Taliban, Kari Jusuf Ahmadi, ließ mitteilen, dass es in der Gegend keine Opiumfabriken gäbe, die USA wolle nur ihre tödlichen Angriffe auf Zivilisten verschleiern.

Datum: 20.11.2017 | 16:12

Webreporter: tante_mathilda

Quelle: n-tv.de
  • Kommentare (11)