Kabarettist Rainald Grebe zieht gegen Toilettengebühr an Autobahnen vor Gericht

Der Kabarettist Rainald Grebe hat das Bundesland Rheinland-Pfalz verklagt, weil er es unmöglich findet in Raststätten an Autobahnen eine Toilettengebühr entrichten zu müssen.

Das Koblenzer Verwaltungsgericht muss nun über einen Fall urteilen, bei dem der Streitwert oft nur 70 Cent beträgt, so viel kostet ein Toilettengang dort meistens.

Laut Grebes Anwalt verstoße die Gebühr gegen die Gaststättenverordnung Rheinland-Pfalz, die eine kostenlose Klonutzung vorschreibe und zugleich gegen das Prinzip der Daseinsvorsorge, die eine Grundversorgung der Bürger vorsehe.

Datum: 17.11.2017 | 18:43

Webreporter: mozzer

Quelle: spiegel.de
  • Kommentare (31)