Gerhard Schröder: Alt-Kanzler geht von Neuwahlen für 2019 aus

Der Alt-Kanzler Gerhard Schröder glaubt, dass es nicht zu einer Jamaika-Koalition kommen wird.

"Wenn Jamaika dazu führt, dass die CSU bei der Landtagswahl in Bayern die Mehrheit verliert, wird sie die Koalition sprengen. Dann werden wir 2019 sehr interessante Neuwahlen haben", so der SPD-Politiker.

Seiner Partei rät er, keine große Koalition einzugehen, sollte das Jamaika-Projekt aus Union, FDP und Grünen scheitern.

Datum: 15.11.2017 | 16:38

Webreporter: mozzer

Quelle: focus.de
  • Kommentare (6)