Studie: Sachsen schlafen am schlechtesten

Laut einer Studie der Techniker Krankenkasse schlafen die Deutschen insgesamt zu wenig und zu schlecht. Am schlechtesten schlafen dabei die Sachsen. Die Baden-Württemberger haben laut der Untersuchung die wenigsten Schlafprobleme.

Unter den Berufstätigen schnitten diejenigen mit unregelmäßigen Arbeitszeiten oder Schichtdiensten ab.

Die TK warnte, dass nicht ausreichender oder schlechter Schlaf krank mache: Es steigt das Risiko für Herz-Kreislauf- und Magenbeschwerden sowie für Depressionen und Übergewicht.

Datum: 15.11.2017 | 14:54

Webreporter: mozzer

Quelle: t-online.de
  • Kommentare (16)