Boris Becker kritisiert Heimatland: "Fühle mich nicht als Deutscher"

Die Tennislegende Boris Becker hat sich in einem Interview enttäuscht über sein Heimatland geäußert.

"Ich werde wohl nicht mehr nach Deutschland zurückkommen. Ich habe einen deutschen Pass, aber ich fühle mich nicht als Deutscher. Mein Zuhause ist London", so Becker, der seit zehn Jahren dort lebt.

Seit seinem Wimbledon-Sieg werde sein Name in Deutschland missbraucht, sowohl im Positiven als auch im Negativen.

Datum: 15.11.2017 | 11:04

Webreporter: tante_mathilda

Quelle: focus.de
  • Kommentare (18)